Träume, die du dir ohne Auto erfüllen kannst

lisa-budzynski
Lisa Budzynski

Klar, so ein Auto ist eine praktische Sache: Es bringt dich bequem zu deinen Freunden, zum Sport, zur Arbeit. Aber es ist auch ein 1,5 Tonnen schwerer Klotz an deinem Bein und hindert dich an einem großartigen Leben. Glaubst du nicht? Oh, doch.

Diese Träume kannst du dir ohne Auto erfüllen: 

Die große Liebe treffen

Kommt selten vor, dass sich neben dir auf dem Beifahrersitz plötzlich ein zauberhaftes Wesen materialisiert, hm? Im öffentlichen Personennahverkehr hingegen stehen die Chancen auf eine derartige Begegnung mit amourösem Ausgang zumindest theoretisch nicht schlecht. Von den morgendlichen Zombies mal abgesehen.

Deinen Horizont erweitern

Ebenfalls im ÖPNV: Der kostenlose Kurartierservice für Literatur – von „50 Shades of Grey” über den neuesten Mankell, Larsson oder Franzen bishin zu Shakespeare. Du erfährst direkt und ungefiltert, was das Volk gerade liest und kannst dich davon inspirieren lassen. Stichwort: #mitfahrerlektüre.

Ohne festhalten Fahrrad fahren

Endlich mit dem Rad durch die Welt sausen, besonders schöne Strecken entlang, bergab und ohne Festhalten – nie wirst du stärker vom Gefühl der Freiheit durchdrungen sein. Dabei sparst du Geld und wirst gleichzeitig fit: Win-Win-Win! Nicht zu vergessen die vielfältigen Möglichkeiten zur optischen Individualisierung: Ein schickes Rennrad, eine Micky-Maus-Klingel oder ein Fahrradhelm, der wie eine Melone aussieht. Herrlich!

Die Nächte durchfeiern

Als Fahrer bist du stets dafür verantwortlich, alle gesund nach Hause zu bringen. Dazu musst du natürlich vor allem eins: nüchtern bleiben. Es soll niemand behaupten, dass man ohne Sprit nicht auch Spaß haben kann – aber so mittelhart angesäuselt durch den Abend zu schweben fetzt einfach. Und weil du jahrelang gefahren bist, schulden dir deine Freunde eh noch einige Taxi-Freifahrten.

Im Taxi knutschen

Apropos Taxi: Auf der Heimfahrt hemmungslos zu knutschen – versuch’ das mal, während du am Steuer sitzt...

Roller fahren

Und wenn du deinen Knutschpartner (egal ob einmalig und für immer) becircen willst, leih’ dir einen Roller aus. Die darf man auch mit dem normalen Führerschein fahren. Aneinander geschmiegt durch die Straßen zu brettern ist nämlich nicht nur in französischen Liebesfilmen très romantique.

Reisen! Und so.

Du würdest schon gern Roller fahren, aber nun mal am liebsten in Vietnam? Das Geld, das du ohne Auto sparst, kannst du in eine Weltreise investieren. Wirklich. Oder es direkt verprassen und dir einen neuen Rechner anschaffen. Oder die zu teuren Schuhe. Oder ein süßes Pony für den Balkon. Äh, Moment.

Also: Weg mit dem Auto und her mit dem Leben voller Abenteuer!

Inspiriere deine Freunde

Teilen Teilen
Titelbild via stocksnap.io

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Caring, in dem es um Dinge geht, die unsere Welt besser machen: Konsum, Umweltschutz, Gerechtigkeit, Gesellschaft. So wie in diesen Artikeln: