Harry Potter

10 eindeutige Beweise dafür, dass Harry Potter ein Depp ist

nele-finck
Nele Finck

Jeder kennt ihn: Harry Potter. Der Auserwählte. Der Junge, der überlebt hat. Der große Held, der Voldemort besiegt hat.

Ha. Haha. Hahahaha

Warum ich lache? Weil Harry in Wirklichkeit nicht halb so toll ist, wie viele Leute denken. Das mag für Fans komplett bekloppt klingen, aber ich kann es erklären!

10 Beweise dafür, dass Harry Potter ein ziemlicher Depp ist:

PLAY
Bild via Giphy

1. Harry Potter ist der Auserwählte…

… und jeder, wirklich jeder, weiß das. Trotzdem meint Harry, es immer wieder erwähnen zu müssen. Allein das ist schon nervig, aber außerdem hat Harry auch nichts getan, um sich in diese besondere Position zu bringen. Es war seine Mutter, die ihn durch ihr Opfer aus Liebe zu dem gemacht hat, was er ist.

PLAY
Bild via Giphy

2. Harry ohne Ron und Hermine? Tot!

Hast du dich je gefragt, wo Harry Potter ohne Ron und Hermine wäre? Die Antwort ist simpel: unter der Erde. 

Jetzt mal ehrlich, fällt dir eine Situation ein, aus der Harry sich alleine, ohne die Hilfe seiner beiden besten Freunde, befreien konnte? Nein? 

Liegt vielleicht daran, dass es eine solche Situation nie gab.

PLAY
Bild via Giphy

3. Harry fühlt sich besser als alle anderen

Natürlich Harry, du bist der Tollste. Deswegen ist es auch völlig in Ordnung, dass du dich immer wieder als alleiniger Held feiern und bewundern lässt! 

Nicht. 

PLAY
Bild via Giphy

4. Harry, der Beziehungskiller

Irgendwie scheint Harry ein Problem mit der sich anbahnenden Romanze zwischen Ron und Hermine zu haben, denn er drängt sich dauernd dazwischen. 

Harry, das sind deine besten Freunde. Wäre es nicht vielleicht netter, offen darüber zu reden, anstatt sie auseinander bringen zu wollen? Am Ende ist der Plan ja ohnehin nicht aufgegangen.

PLAY
Bild via Giphy

5. Harry hält sich nicht an Regeln

„Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden“, so lautet anscheinend Harry Potters Lebensmotto. Denn kaum wird ihm gesagt, er dürfe etwas nicht, hat er sich schon über das Verbot hinweggesetzt. 

Aber eigentlich sind diese Regeln ja nur für alle anderen gemacht, oder Harry? Da du der Auserwählte bist, musst du dich nicht daran halten.

PLAY
Bild via Giphy

6. Harry hat das Leben der Dursleys zerstört

Gut, das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber: Ich finde, Harry verhält sich undankbar. Immerhin lassen die Dursleys ihn bei sich wohnen. Klar, sie behandeln ihn oft echt mies, aber er hält sich wie gesagt auch nie an Regeln. 

Dadurch, dass sie Harry aufgenommen haben, ist ihr ganzes Leben durcheinander gebracht und gefährdet worden – und letztlich müssen sie wegen Harry ausziehen.

PLAY
Bild via Giphy

7. Harry nimmt sich selbst viel zu wichtig

Oft betont Harry, er wolle nicht, dass so viele ihr Leben für ihn aufs Spiel setzen. Entschuldigung – für dich, Harry? 

Nein. Für sie bist du ein Werkzeug, um Lord Voldemort zu bekämpfen. Sie alle ziehen nicht für dich in den Kampf – sondern um das Böse zu besiegen. Sie riskieren ihr Leben nicht für dich, sondern für die Freiheit und ihre Familien. 

Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt. Komm damit klar.

PLAY
Bild via Giphy

8. Harry ist jähzornig

Harry rastet oft erstaunlich schnell aus. Er wird sogar wütend, wenn ihm eigentlich niemand wirklich etwas getan hat. Auch auf seine Freunde ist er oft sauer – obwohl er nicht selten im Unrecht ist. 

PLAY
Bild via Giphy

9. Harry versinkt in Selbstmitleid

Harry ist super darin, den Helden zu geben, doch er bemitleidet sich auch gern selbst. „Ach, meine Narbe tut schon wieder weh“, „Du hast leicht reden, deine Eltern sind nicht tot!“ 

Uncool, Harry. Sehr uncool.

PLAY
Bild via Giphy

10. Empathie ist nicht Harrys Stärke

Gefühle anderer sind Harry nicht so wichtig. Erinnerst du dich noch daran, dass es Ron im ersten Teil von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ echt bescheiden ging, da er Angst um seine Familie hatte? Und was hat Harry gemacht? 

Anstatt seinen besten Freund zu trösten, hat er sich an seine Freundin rangeschmissen, Ron angeschrien und ihn schließlich alleine gehen lassen.

Wer würde nicht gern so einen Freund haben?

PLAY
Bild via Giphy

Es mag gut sein, dass du das  jetzt immer noch vollkommen anders siehst: Aber für mich ist Harry Potter nun mal eben einfach nicht der große Held, den alle in ihm sehen. Wirklich nicht.

PLAY
Bild via Giphy

Ist Harry Potter in Wirklichkeit ein Depp oder doch ein Held?

Teilen Teilen
Bereits 78 mal geteilt!

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Couching, in dem sich alles um Serien, Filme, Games und dein geliebtes Sofa dreht! So wie in diesen Artikeln: