Backpacking

8 Gründe, warum jeder mindestens einmal im Leben allein verreisen sollte

Urlaub mit anderen kann toll sein: Ein Wellness-Wochenende mit der besten Freundin oder dem Freund, Camping mit den Geschwistern (wie früher!) oder Robinson-Club im Rudel – alles fein!

Das größte Abenteuer jedoch wartet auf dich, wenn du dich traust, allein zu reisen. 

Das klingt erstmal bekloppt, vielleicht fragst du dich: Warum zur Hölle sollte man so etwas tun?

Die Wahrheit ist:

Wer sich mindestens einmal im Leben aufmacht, auf eigene Faust eine fremde Gegend zu erkunden, wird verändert und glücklicher zurückkommen.

Hier sind 8 gute Gründe dafür, endlich allein zu reisen:

PLAY
Bild via Giphy

1. Du musst keine Kompromisse machen

Heute zum Strand oder lieber Kultur? Wandern oder Pool? Den Berg rauf oder runter? Kannst alles du allein entscheiden! Ganz ohne Streit, ohne Gequengel und Gegängel. Herrlich!

PLAY
Bild via Giphy

2. Du lernst die tollsten Menschen kennen

Und zwar eine andere Sorte Mensch als die, die man als Pärchen oder im Pulk trifft. Meistens sind es andere Alleinreisende, die spannende Geschichten aus ihrem Leben zu erzählen haben, mit denen man sich stundenlang unterhalten kann und die auf jeden Fall interessanter sind, als „Wir-gehen-morgen-zusammen-zum-Golfkurs“-Pärchen. 

PLAY
Bild via Giphy

3. Niemand quatscht dir in deine Gedanken rein

Du kannst stundenlang ziellos durch die Gegend stromern und dabei genüsslich deinen Gedanken nachhängen, ohne dass dich jemand dabei zutextet und dir ständig seine Sicht der Dinge aufquatscht. 

PLAY
Bild via Giphy

4. Du lernst dich selbst besser kennen

Du verreist nämlich trotzdem zusammen mit einem Freund: dir selbst. Wenn du allein reist, bist du unweigerlich gezwungen, dich irgendwann mit dir auseinanderzusetzen: Wer ist dieser Mensch eigentlich, der meinen Namen hat, und was will der? Jetzt gerade und überhaupt, vom Leben? Kann man ja mal fragen.

PLAY
Bild via Giphy

5. Du gehst freiwillig auf Selfie-Diät

Ist es erst einmal so weit gekommen, dass du dich mit dir selbst auseinandersetzt, passiert noch etwas anderes: Es ist dir plötzlich scheißegal, wie viel Likes du für einen Post bekommst, oder wie viele Herzen dir auf Twitter zufliegen. Ob der Busfahrer dich für einen einsamen Touri hält oder einen abgebrannten Freak oder beides. 

Wenn du dir selbst genügst, brauchst du keine Bestätigung von außen.

PLAY
Bild via Giphy

6. Du traust dir mehr zu

Du musst einen wichtigen Vortrag halten? Eine alles entscheidende Prüfung machen? Dir schlottern bereits die Knie? Warte mal: Du hast schon ganz andere Dinge geschafft! Bist du nicht die Person, die sich nachts allein in Flipflops durch den Dschungel geschlagen hat? Na, also!

PLAY
Bild via Giphy

7. Andere bewundern dich für deine Selbständigkeit

Klingt komisch, ist aber so: Manchmal wirst du angeschaut wie ein Fabelwesen. Du dachtest anfangs vielleicht noch, du sähest erbärmlich aus, so ganz allein unter all den lachenden Menschengruppen, die so vermeintlich viel Spaß miteinander haben. 

Genau diese Leute aber sind es oft aber, die dir anerkennend zunicken und denken: Respekt, da reist jemand allein! 

Und ein paar von denen wünschten, sie würden genau jetzt das Gleiche tun.

PLAY
Bild via Giphy

8. Du freust dich, wieder nach Hause zu kommen

So schön es auch ist, mal abzutauchen: Das Wiederauftauchen ist mindestens genauso toll. Du weißt, wer zu Hause auf dich wartet, wer sich auf deine Heimkehr freut. Du merkst, wer dich vermisst hat – und, wen DU vermisst hast.

PLAY
Bild via Giphy

Also, worauf wartest du? Trau dich und reise allein. Du wirst es nicht bereuen!

Teile deinen Mut mit deinen Freunden!

Teilen Teilen
Titelbild via Stocksnap.io

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Feeling, in dem sich alles um Liebe, Gefühle, Freundschaft und Sex dreht. So wie in diesen Artikeln: