Winter is coming! – DAS musst du über die 6. Staffel wissen

claudia-haessy
Claudia Haessy

Achtung! Dieser Beitrag enthält Spoiler zu den Staffeln 5 und 6!

Nachdem die Dreharbeiten beendet sind und feststeht, dass am 24. April 2016 die heiß ersehnte sechste Staffel von Game of Thrones startet, wird es Zeit sich zu fragen, was uns alles darin erwarten wird!

Hier kommt alles, was wir bisher über die neue Staffel wissen:

PLAY
Bild via giphy.com

Hinweis vorweg: Vergesst die Bücher!

Bisher konnte man sich inhaltlich an den Büchern von George RR Martin entlang hangeln, um zu schauen, was wohl als nächstes passieren wird. Aber die Tage, in denen man nach irgendwelchen Bluthochzeiten völlig traumatisiert  auf Bücherwürmer traf, die kopfschüttelnd „Ich hab's schon lange gewusst...“ murmelten, sind vorbei!

Längst hat die Serie die Bücher eingeholt und mit der fünften Staffel sind vermehrt Handlungsstränge eingeführt worden, die so in den fünf Büchern gar nicht passiert sind!

Also, vergesst die Bücher. Es wird Zeit für ein paar harte Insider- und Hintergrundfakten! 

PLAY
Bild via giphy.com

Bran ist zurück!

Nachdem Bran Stark in der fünften Staffel vor allem durch Abwesenheit glänzte, hat Isaac Hempstead Wright inzwischen bestätigt, dass er in der sechsten wieder mit dabei ist!

Dementsprechend verbrachte Bran die Zwischenzeit bei der dreiäugigen Krähe (Max von Sydow), der ihm half, seine Fähigkeiten als Warg auszubauen und besser zu kontrollieren. Der junge Stark soll nun sowohl in die Zukunft, als auch in die Vergangenheit blicken, sowie gegenwärtige Ereignisse an weit entfernten Orten sehen können.

Produzent David Benioff gab zu verstehen, dass die Entwicklung von Brans Kräften eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen wird und verglich seine Entwicklung sogar mit der von Luke Skywalker zwischen Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter.

Jon Snow – Dead or alive?

Bran ist ja ganz nett, aber was uns alle eigentlich interessiert, ist, wie es mit Jon Snow weitergeht. Eins ist klar: Wir werden auch in der sechsten Staffel nicht auf den beliebtesten Bastard von Westeros verzichten müssen.

Kit Harrington wurde bei den Dreharbeiten in Belfast gesehen: Sowohl eifrig das Skript studierend, als auch in voller Schlachtmontur.

Es geht also gar nicht um die Frage, ob Jon Snow tot ist – er ist ganz eindeutig tot – sondern nur darum, für wie lange? Was uns zu einer gewissen Dame in Rot bringt. Was sagte Melisandre kurz bevor der neue Kommandant der Nachtwache so unschön niedergemeuchelt wurde?

Soon enough you may have grave need of me. Do not refuse my friendship, Jon.
– Melisandre

Melisandre verfügt, wie alle DienerInnen des Herr des Lichts, über die Fähigkeit Tote wieder zum Leben zu erwecken. Eine wirklich Herausforderung sähe für sie also anders aus.

Doch wir haben schon bei Thoros von Myr gesehen, dass die ins Leben Zurückgeholten verändert sind. Düsterer. Angesichts der Tatsache, dass Jon Snow schon zu Lebzeiten nicht gerade ein Sonnenschein war, bleibt  also die Frage, wie er wohl erst drauf sein wird, wenn er wiedererweckt wurde.

Cersei und Olenna

Man muss weder Hellseher, noch George R.R. Martin sein, um zu wissen, dass Königsmund nicht groß genug für zwei starke Königinnen ist. Vor allem, wenn eine davon Cersei Lannister heißt.

Diana Rigg (Olenna) hat inzwischen schon verraten, dass es zwischen ihr und Cersei zu einem Zusammenstoß der besonderen Art kommen wird. Wetten, wer bei diesem Kampf als Siegerin hervorgehen wird, werden ab sofort angenommen!

Im Gegenzug hat Natalie Dormer (Margaery Tyrell und Cerseis nur bedingt geliebte Schwiegertochter) verlauten lassen, dass Cersei aktuell die kleinste Sorge ihrer Rolle sei. Es bleibt also abzuwarten, was in dem Fall dann die größeren sind…

Der Herr des Lichts und seine muntere Priesterschar

In einer Serie, in der so fröhlich gestorben wird, sind Priester, die die Fähigkeit haben, Tote wieder zum Leben zu erwecken, mehr als willkommen!

Ian McShane – der in der sechsten Staffel einen kurzen Auftritt haben wird – hat schon verraten, dass seine Rolle dafür verantwortlich sein wird, eine Person zurück zu bringen, von dem/der man nicht gedacht hat, dass man ihn/sie je wiedersehen würde…

Die Liste der in den letzten fünf Staffeln Verstorbenen ist zwar ziemlich lang, aber wir wissen ja wohl alle, wer da neben Jon Snow ganz oben auf unserer Liste stehen würde.

Apropos Herr des Lichts: Eine weitere Priesterin (Melanie Liburd) wird in Meereen auf Tyrion und Varys  treffen, um zu verkünden, dass Daenerys Targaryen die vom Herr des Lichts erwählte Retterin sei. 

Na dann kann ja gar nichts mehr schief gehen!

Der Bluthund

Genauso wie Kit Harrington wurde auch Rory McCann (alias Sandor Clegane) während der Dreharbeiten in Belfast gesichtet!

Wir erinnern uns: Der Hund wurde von Arya sterbend zurück gelassen, aber es  wurde nie geklärt, ob er auch wirklich gestorben ist. Und wir haben ja schon bei seinem Bruder gesehen, dass die Cleganes nicht ohne weiteres umzubringen sind. 

In diesem Sinne: Welcome back!

Und wo wir gerade in Irland sind: Auf Nikolaj Coster-Waldau (Jaime Lannister) und Jerome Flynn (Bronn), die auch beim Dreh gesichtet wurde, werden wir in der neuen Staffel ebenfalls nicht verzichten müssen!

(Nach der Sache mit Bran kann man sich schließlich nie sicher sein, ob einige Charaktere vielleicht einfach mal eine Staffel lang unentschuldigt fehlen…) 

6. Noch mehr auferstandene Tote?

Und wer denkt, mit Jon Snow und dem Bluthund sei die Liste derer, die (vielleicht) wieder auferstehen, voll, der irrt.

Beim Dreh in Spanien, wo die Szenen der ehemaligen Sklavenstadt Meeren gedreht wurden, wurde eine weitere Totgeglaubte gesichtet. 

Vielleicht hatte Sibel Kekilli ja nur Sehnsucht nach ihren ehemaligen Kollegen. Aber vielleicht hatte Varys auch noch einen Trick parat, mit dem er Tyrions ehemalige Geliebte wieder zum Leben erwecken konnte?

Bye-bye Baratheon

Während wir über die Vielleicht-Wiederauferstehung von Jon Snow fast wahnsinnig werden, sehnen wir uns den offiziellen Tod eines anderen fast herbei: Stannis Baratheon. 

Wir haben zwar in der fünften Staffel nicht mehr gesehen, wie Brienne von Tarth Stannis tötete, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie es sich kurzfristig anders überlegt hat. Brienne nimmt ihre Schwüre ja bekanntlich ziemlich ernst.

Außerdem wird in dem neuen und offiziellen Buch Game of Thrones: The Noble Houses of Westeros Seasons 1-5 Stannis als durch Briennes Hand gestorbener aufgelistet. 

Auch wenn wir Stannis nicht unbedingt gemocht haben, so haben wir durch ihn zumindest gelernt, dass es eben ganz, ganz fieses Karma gibt, wenn man sein eigenes Kind bei lebendigem Leib verbrennt. 

It's Khaleesi, Bitches

Das genaue Schicksal von Daenerys Targaryen bleibt vorerst offen. Während Tyrion Lannister zusammen mit Missandei, Grauer Wurm und Varys versucht ein wenig Ordnung in Meereen zu schaffen, suchen Jorah Mormont und Daario Naharis weiterhin fieberhaft nach ihrer Khaleesi. 

Die muss sich in der Zwischenzeit mit ein paar dothrakischen Kriegern auseinandersetzen, die bekanntlich wenig zimperlich sind.

Vom Schauspieler Elie Haddad – der ein Foto veröffentlichte, auf dem dummerweise eine Skriptseite abgebildet war – wissen wir, dass Daenerys auch in dieser Staffel wieder beweisen muss, dass sie keine gewöhnliche Frau ist.

So kann man im Skript u.a. folgenden Dialog lesen:

"I like her."
"She's paler than milk."
"I bet she gets nice and pink when you pinch her."
"I'd like to know what a Khaleesi tastes like."
"Good. You can suck my dick."

Zwar wissen wir noch nicht, wie sich Daenerys behaupten wird, aber dafür, mit wem sie es zu tun haben wird: Khal Jhaqo (Joe Naufahu), der auch in den Büchern vorkommt, und dessen Khalasar wir aller Wahrscheinlichkeit nach am Ende der fünften Staffel gesehen haben, sowie Khal Rhalko (Andrei Claude).

Der Pirat von Westeros

Theons Onkel Euron Greyjoy (Pilou Asbæk), der zuletzt als berüchtigter Pirat alles und jeden zu Wasser terrorisiert hat, kehrt in seine Heimat zurück. 

Der gerissene, skrupellose und ebenfalls leicht wahnsinnige Greyjoy läutet damit eine neue Ära der Eisenmänner ein – die ja nicht nur daran gescheitert waren, Theon zu retten, sondern auch noch sämtliche Stützpunkte auf dem Festland an die Boltons verloren haben.

Familientreffen bei den Tarlys

Samwell Tarly wurde – nicht nur für Jon Snow, sondern für die gesamte Handlung – in Staffel 5 immer wichtiger. Kein Wunder also, dass in der neuen Staffel auch seine Familie und Hintergründe mehr Beachtung finden.

So lernen wir endlich seinen Vater Randyll Tarly (James Faulkner) etwas besser kennen, der als einer der größten Krieger von Westeros beschrieben wird. Das, gepaart mit dem Charakter eines mehr als humorlosen, strengen und einschüchternen Mannes, erklärt vermutlich, warum Sam so ist, wie er ist.  

Dazu kommen dann noch Sams liebevolle Mutter Melessa (Samantha Spiro), seine Schwester Talla (Rebecca Benson), sowie sein jüngerer Bruder Dickon (Freddie Stroma), der zwar nicht besonders helle, aber dafür ein Athlet vor dem Herrn und exzellenter Schwertkämpfer ist – also das genaue Gegenteil von Samwell.

Das verspricht Familienkonflikte so wie unsereins das nur von Weihnachtsfeiern kennt.

Bild via HBO

Flashbacks, jede Menge Flashbacks

Offenbar wird es eine Reihe von Rückblenden in der sechsten Staffel geben. Mindestens eine davon wird in Winterfell spielen und sich um den jungen Ned Stark drehen, sowie um seine Geschwister Benjen und Lyanna.

Letztere ist ja vor allem dafür bekannt, den ganzen Wahnsinn um den Eisernen Thron ausgelöst zu haben… 

Ja, vieles ist immer noch unsicher – aber zumindest wissen wir inzwischen mehr als Jon Snow! YEAH!

PLAY
Bild via giphy.com

Lass deine Freunde über die 6. Staffel nicht im Unklaren

Teilen Teilen
Bereits 253 mal geteilt!
Titelbild via HBO

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Couching, in dem sich alles um Serien, Filme, Games und dein geliebtes Sofa dreht! So wie in diesen Artikeln: