Darum solltest du einfach weiter an die Liebe glauben

lisa-budzynski
Lisa Budzynski

Ich sitze hier und denke über dieses komische Ding namens Liebe nach. Noch neulich wäre es für mich leicht gewesen, einen Text zum Thema Liebe und Hoffnung zu schreiben. Als Liebes-Cheerleader habe ich oft aufbauende, liebesbejahende Reden für zweifelnde Freundinnen geschwungen.

Ich sitze hier und frage mich, was zur Hölle ich da erzählt habe. Komplett absurd kann es nicht gewesen sein, denn meine Freundinnen haben hoffnungsvoll genickt.

Ich sitze hier und denke darüber nach, warum es schon wieder nicht geklappt hat. Warum ich hier bin mit angeknackstem Herzen und Pipi in den Augen. Warum enttäuschte Hoffnungen und unerwiderte Gefühle so verdammt weh tun müssen. Ich meine so richtig körperlich.

Und plötzlich habe ich sie auch. Die vielen fiesen Zweifel, gegen die ich sonst immer leidenschaftlich argumentieren konnte: Ich werde nie wieder richtig lieben und geliebt werden. Darum werde ich auch alleine sterben und meine Katzen werden mein Gesicht auffressen, bevor jemand meine Leiche findet. Okay, ich übertreibe. Aber nur ein wenig. Und nur, um meinen Punkt deutlich zu machen.

Nein, ich bin keine hoffnungslose Romantikerin. Ich glaube an Kommunikation, Aufmerksamkeit und Kompromisse. Ich glaube daran, dass Beziehungen auch Energie und Ressourcen kosten.

„Sie schwören sich, sich nie zu schonen, um das Beste gegenseitig aus sich rauszuholen.“
- Shaban & Käptn Peng

Und trotzdem muss ich immer wieder erleben, dass zu einer funktionierenden Beziehung viel mehr gehört, dass sich nicht alles rational erklären lässt. Und Liebe schon gar nicht. Es ist doch Irrsinn, dass unser Lebensglück von einem Gefühl abhängen soll, das sich entweder einstellt oder eben auch nicht. Wir haben keinen Einfluss darauf, ob Liebe entsteht oder vergeht oder nicht. Wie zur Hölle solltest du die Hoffnung auf etwas so Unberechenbares, Unerklärbares, Unwahrscheinliches bitte nicht aufgeben?

Vielleicht so und vielleicht darum:

Liebe kann sich nicht ewig verstecken

Wir sind dafür gemacht zu lieben. Wir lieben unsere Eltern und später unsere Kinder. Wir lieben unsere Geschwister, selbst wenn sie uns früher verkloppt haben. Wir lieben unsere Haustiere, unsere Wohnungen, unseren Job. Du kannst also davon ausgehen, dass du immer wieder lieben wirst, irgendwen oder irgendwas. Die Liebe kann sich nicht ewig verstecken. Es wird wieder ein Moment, ein Mensch kommen, der dich berührt. Und wenn du Glück hast, wird er Teil dessen, was dich im Innersten zusammenhält. Bis dieser Mensch in dein Leben tritt, kann es dauern. Vielleicht sind es auch mehrere Menschen. Und vielleicht ist ein Mensch davon du selbst.

Liebe lernt dazu

Wir entwickeln uns immer weiter. Aus jeder Trennung, durch die du dich quälst, lernst du etwas Wertvolles für die Zukunft. Klar, es gibt auch Pärchen, die schon seit immer und für immer zusammen sind, die alle Herausforderungen des Lebens gemeinsam meistern. Aber sie sind eher die Ausnahme. Und das ist in Ordnung. Denn auch, wenn du einige Partner brauchst, um irgendwann jemanden zu finden, mit dem du eventuell für immer zusammen bleiben willst, lohnt sich jede dieser Erfahrungen. Sei es auch nur, damit du am Ende dastehst und weißt: “So dumm werde ich nie, nie wieder sein.”

Liebe lohnt sich

Wir wissen alle, dass Liebe weh tun kann. Also wirklich, so richtig “ich glaube ich kann nicht mehr atmen”-doll. Sie kann ein echtes Arschloch sein. Und dennoch hilft die Liebe dir immer wieder dabei, alles in den richtigen Kontext zu rücken. Zu ahnen, was zählt – egal, ob du ein bisschen verknallt oder ernsthaft verliebt bist. Du wirst dich wieder so fühlen und dafür sorgen, dass jemand anders sich auch so fühlt. Und dass in all dem Elend der Welt für eine kurze Zeit zwei Menschen ein gemeinsames Licht sind. Das, genau das, ist es wert.

Wenn ich alt und schrumpelig bin, möchte ich sagen können: “Ich habe geliebt.” Ob zu meinen Katzen oder meinem Partner, das wird sich zeigen. Und bis dahin? Ich wollte eigentlich immer schon mal richtig Gitarre spielen lernen. Oder Rad schlagen.

“Everything will be good in the end. If it’s not good, it’s not the end.”

(-- Oscar Wilde --)

Bild via Pixabay

Gib deinen Freunden Hoffnung!

Teilen Teilen
Bereits 127 mal geteilt!
Titelbild via stocksnap.io

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Feeling, in dem sich alles um Liebe, Gefühle, Freundschaft und Sex dreht. So wie in diesen Artikeln: