Diese Dinge erfährst du nur über deinen Freund, wenn ihr verreist

claudia-haessy
Claudia Haessy

Ihr seid jetzt schon eine Weile zusammen und irgendwie fühlt sich das alles verdammt richtig an. Vielleicht fangt ihr schon an, darüber nachzudenken, wie das wohl wäre, wenn ihr zusammenziehen würdet. Vielleicht habt ihr euch auch schon dabei ertappt, übers Heiraten und Kinder kriegen zu reden?

Warum auch nicht? Garantien gibt es schließlich nie und ob's klappen wird, weiß man schließlich erst, wenn man's versucht!

Bevor du jetzt aber schon das Aufgebot bestellst und nach 3-Zimmer-Altbauwohnungen googelst, haben wir für dich die beste Möglichkeit herauszufinden, wie gut ihr tatsächlich zusammenpasst! 

Das Einzige, was ihr dafür tun müsst, ist gemeinsam zu verreisen. Nein, kein Wochenende in Düsseldorf. Richtig verreisen!

Warum?

Ganz einfach: Man lernt jemanden nur wirklich kennen, wenn man ihn außerhalb seiner Komfortzone erlebt! 

Und wenn ihr eine längere Zeit an einem neuen, ungewohnten Ort – konfrontiert mit allerlei Herausforderungen und gemeinsamen Erlebnissen – übersteht, schafft ihr alles!

PLAY
Bild via giphy.com

Die Vorbereitung

Die erste Probe aufs Exempel steht eigentlich schon an, bevor ihr überhaupt die Wohnung verlassen habt.

Denn zuerst müsst ihr euch auf ein Ziel einigen – Sylt oder doch lieber Shanghai? Backpacking oder Fünf-Sterne-Hotel mit Pool auf dem Dach? Für eine Woche oder besser gleich 'nen ganzen Monat?

Bild via stocksnap.io

Wie ähnlich sind eure Vorstellungen einer perfekten Reise? Wie kompromissbereit ist er? Und wie gut kannst du akzeptieren, dass er seinen Koffer so packt, wie er nun mal will – und das ggf. erst eine Stunde vor dem Check-In?

Schon so manche Beziehung wurde von einem „Brauchst du das wirklich?“ zuviel an den Rand einer Trennung manövriert.

Und wenn ihr euch noch nicht mal auf ein Hotel einigen könnt, ohne dass Gegenstände durch die Gegend fliegen, solltet ihr das Kinder-Thema besser erstmal verschieben. 

Und euch lieber eine gemeinsame Pflanze anschaffen. Eine Kaktee oder so. 

Was machen wir heute?

Zuhause habt ihr euer Lieblings-Sushi-Restaurant, wo ihr mindestens einmal die Woche einfallt. Ihr habt euer Stamm-Café mit dem Barista eures Vertrauens und natürlich wisst ihr, wo es samstags die besten Cocktails gibt.

Und selbst wenn ihr mal zuhause bleibt, ist ohne viel Worte klar, welche Serien heute Abend bei euch laufen werden. In puncto Unternehmungen habt ihr schon eure Eckpfeiler gefunden – ohne dass es deswegen langweilig wird.

Tja. Im Urlaub sind diese Eckpfeiler unzählige Kilometer entfernt. Jetzt zeigt sich, was für ein Typ Mann er wirklich ist. 

Ist er vor lauter Unternehmungsdrang kaum zu bremsen: Stürmt jeden Laden mit einheimischer Küche, schnabuliert sich durch alles, was er noch nie probiert hat, will am Liebsten alles sofort machen, nichts versäumen und aus dem Erlebten das Maximum herausholen?

Oder liegt er nur am Pool, mosert über die lokalen Gepflogenheiten und sehnt sich nach Uwes Imbissbude?

Bild via stocksnap.io

Jetzt offenbart sich, ob du dir eher einen Couch-Potato oder einen Abenteurer geangelt hast. Je nachdem, wonach dir selbst mehr der Sinn steht, hat beides bekanntlich seine Vor- und Nachteile. 

Hauptsache ist aber, du weißt jetzt schon, was Sache ist und nicht erst in zwei Jahren, wenn der Reiz des Neuen verflogen ist und er immer noch jeden Abend auf die Piste will, während du mit heißem Kakao nur noch eins mit dem Sofa werden möchtest. 

Alleine ist auch mal ganz schön 

Reisen und Urlaub bedeutet nicht selten Leben auf engstem Raum. Egal, ob während des 10-Stunden-Flugs nach Rio, im 20 qm-Hotelzimmer oder den zwei nebeneinander stehenden Liegen am Strand – für mehrere Tage oder gar Wochen werdet ihr kaum ohne den anderen sein.

Und es ist eben doch was anderes, ob man einen 48-stündigen Städte-Trip nach London macht oder eine dreiwöchige Backpacker-Tour quer durch Südostasien.

Jetzt zeigt sich nicht nur, wie gut ihr es im Ernstfall miteinander aushaltet, sondern auch, ob ihr in der Lage seid, zu kommunizieren, wenn ihr einfach mal ein Stündchen für euch alleine sein wollt. 

Oder zwei. Oder fünf... 

Und ob der andere das nötige Verständnis für dieses Bedürfnis hat oder sich gekränkt fühlt und die restliche Reise wie eine Fünfjährige vor sich hinschmollt...

PLAY
Bild via giphy.com

Rücksicht nehmen

Zuhause hat jeder seine Wohnung, jeder seine Rückzugsmöglichkeit und seine ganz eigene Art Ordnung zu halten.

Doch wie reagiert er, wenn das kleine Hotel-Bad von deinen Kosmetik-Produkten beinahe zu implodieren scheint? Wie ruhig bleibst du, wenn er zum 38-sten Mal das feuchte Handtuch auf dem Bett liegen lässt und die Klobrille nicht runterklappt?

Auf gemeinsamen Reisen zeigt sich, wer Fünfe auch mal gerade sein lässt, wer fähig ist Rücksicht zu nehmen und in wem in Wirklichkeit ein kleiner Ordnungsfaschist schlummert. 

Oder eben ein kleiner Messie.

Bild via pixabay.com

Stress ahoi!

Früher oder später kommt es bei einer Reise zu dem Punkt, an dem etwas schief geht. 

Es ist spät in der Nacht, das Hostel findet eure Reservierung nicht mehr und ist auch ansonsten komplett ausgebucht. Unnötig zu erwähnen, dass das nächste Hotel 17km entfernt und der nächste Bus dorthin erst morgen früh geht.

Dir wird im Getümmel die Tasche geklaut. Inklusive Bargeld. Und Pässen. Und wenn dein Karma richtig scheiße ist, hattest du auch noch die Flugtickets da drin.

Wie reagiert er solchen Situationen? Verliert er die Nerven oder legt er sich in Embryohaltung auf dem Boden und wiegt sich summend hin und her?

PLAY
Bild via giphy.com

Wenn er jetzt ruhig und besonnen bleibt, hast du den perfekten Griff gemacht. Vertrau mir, DAS ist der Typ Mann, den du im Kreißsaal an deiner Seite haben willst!

Teamfähigkeit

Jeder kann gemeinsam ein Billy Regal aufbauen, ohne sich dabei umzubringen. Na gut. Fast jeder. 

Aber erst in ungewöhnlichen Situationen zeigt sich, ob du und dein Freund Hand in Hand Probleme lösen könnt oder ob er plötzlich vom Partner zum Mega-Macho-Arsch mutiert.

Vielleicht stehst du ja darauf, wenn man dir klare Ansagen macht. Vielleicht willst du darüber auch Klarheit haben, bevor es um die Planung und Ausrichtung eurer Hochzeit geht.

PLAY
Bild via giphy.com

Zu guter Letzt werdet ihr aber vor allem viele tolle, gemeinsame Erfahrungen sammeln, die euch für immer verbinden werden. Unabhängig davon, ob ihr nun für immer zusammen bleibt oder euch noch am Flughafen trennt.

Merk dir nur: Es ist okay, nicht immer das Gleiche zu wollen. Das Wichtige ist Kompromisse zu finden, mit denen beide nicht nur irgendwie leben können, sondern auch zufrieden und glücklich mit sind.

Denn so sollte man sein Leben doch generell verbringen: 

Nicht irgendwie, sondern maximal glücklich!

Haben deine Freundinnen das schon gelesen?

Teilen Teilen
Titelbild via stocksnap.io

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Feeling, in dem sich alles um Liebe, Gefühle, Freundschaft und Sex dreht. So wie in diesen Artikeln: