Akte X – was bisher geschah

victor-redman
Victor Redman

Alle Jubeljahre gibt es eine Serie, die das Fernsehen verändert. Für Serien-Fans der 90er Jahre kann es nur eine Antwort geben: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI.

Fast 15 Jahre später werden die X-Akten nun ein weiteres Mal geöffnet. Dein letzter Marathon ist schon eine Weile her? Kein Problem:

Hier erfährst du all das, was in über neun Staffeln Akte X bisher geschehen ist!

PLAY
Bild via Giphy

Partner wider Willen

Die Geschichte beginnt mit einer ungleichen Partnerschaft in den Rängen des FBI. Nachdem seine Schwester Samantha als Kind offenbar von Außerirdischen entführt wurde, spürt „Spooky“ Fox Mulder unentwegt dem Paranormalen nach. Die skeptische Medizinerin Dana Scully betrachtet dagegen alles aus einem rationalen Blickwinkel. 

Ihr Auftrag ist es, die verrückten Theorien ihres Partners zu entkräften – was ihr jedoch im Verlauf der Serie immer schwerer fällt.

PLAY
Bild via Giphy

Immer wieder begegnen die beiden während ihrer Ermittlungen einem rätselhaften Kettenraucher, der seinen beträchtlichen Einfluss in Regierungskreisen geltend macht, um die Agenten aufzuhalten und dabei auch vor Mord nicht zurückschreckt.

PLAY
Bild via Giphy

Die Verschwörung

Mulder und Scully lassen sich jedoch nicht beirren. Sie entdecken, dass der Kettenraucher einem geheimen Syndikat innerhalb der Regierung angehört, in das auch Mulders Vater verstrickt war und das seit Jahrzehnten mit außerirdischen Mächten kollaboriert. 

Die Aliens – Kolonisten genannt – planen die Eroberung der Erde. Ihre Geheimwaffe ist das lebende Schwarze Öl, das in Menschen eindringen und von ihnen Besitz ergreifen kann.

PLAY
Bild via Giphy

Mulder und Scully finden heraus, dass es auch Aliens gibt, die gegen diese Invasionspläne ankämpfen. Diese „Alien-Rebellen“ sind deutlich an den zugenähten Körperöffnungen zu erkennen, wodurch sie sich gegen das Schwarze Öl wappnen.

Als die Mitglieder des Syndikats zusammenkommen, um sich von den Kolonisten abholen zu lassen, schlagen die Rebellen zu und löschen die Verschwörer aus – der Kettenraucher aber springt dem Tod wieder einmal von der Schippe.

PLAY
Bild via Youtube

Gewissheit für Mulder

Indes erfährt Mulder, dass seine vermisste Schwester Samantha dem Syndikat für grausame Experimente zur Verfügung gestellt wurde, die unter der Aufsicht des Kettenrauchers geschahen. Kurz nach der geglückter Flucht stirbt die traumatisierte Samantha in einem Krankenhaus.

Endlich hat Mulder Gewissheit und kann sich von Samantha verabschieden.

PLAY
Bild via Youtube

Neue Fragen

Eine Verschnaufpause gibt es für das Agenten-Duo, das mittlerweile auch romantische Gefühle füreinander hegt, allerdings nicht.

Bei Mulder wird ein Hirntumor entdeckt, den er der mittlerweile schwangeren Scully allerdings verschweigt. Nachdem Mulder von Aliens entführt wird, setzt Scully, unterstützt von den Agenten John Doggett und Monica Reyes, alles daran, ihren verschollenen Partner wiederzufinden. 

PLAY
Bild via Giphy

Gleichzeitig muss sie sich der Frage stellen, ob sie ihre Schwangerschaft Mulder oder außerirdischem Einfluss zu verdanken hat. Realität und Fantasie beginnen zu verschwimmen.

Jedoch scheint sich alles zum Guten zu wenden, als Mulder – auf wundersame Weise von seinem Hirntumor geheilt – wieder auftaucht und Scully einen gesunden Jungen namens William zur Welt bringt.

PLAY
Bild via Giphy

Die Verschwörung lebt 

Gleichzeitig entdecken die Agenten aber, dass die Kolonisten weiterhin die Invasion der Erde planen: Sie sind dazu übergegangen, die Menschheit mit Hilfe unverwüstlicher Alien-Mensch-Hybriden, sogenannter Super-Soldaten, zu unterwandern.

Nachdem Mulder die angebliche Ermordung eines solchen Soldaten in die Schuhe geschoben wird, müssen Scully und er untertauchen. Um den kleinen William zu schützen, gibt Scully ihn schweren Herzens zur Adoption frei.

Auf der Flucht begegnen die Agenten ein letztes Mal dem Kettenraucher. Der offenbart ihnen noch, dass die Invasion am 22. Dezember 2012 beginnen wird, ehe er selbst von den neuen Verschwörern getötet wird.

PLAY
Bild via Youtube

Perfekte Partner

Und so endet die Serie, wie sie begonnen hat: Mit Mulder und Scully, die sich einer schier unüberwindbaren Aufgabe und einer Mauer des Schweigens gegenüber sehen.

Dennoch glaubt Mulder: „Vielleicht gibt es Hoffnung“.


PLAY
Bild via Giphy

Ja, es gibt Hoffnung - denn im Jahr 2008 wurden alle Anschuldigungen gegen Mulder fallen gelassen. Dies ist zu sehen im zweiten Akte-X-Film: I Want to Believe.

Wie Mulder und Scully weiter vorgehen, werden wir am 24. Januar erfahren. Denn dann startet die Fortsetzung der Erfolgsserie als sechs-teilige Miniserie auf dem amerikanischen Sender Fox. 

Du bist jetzt auf jeden Fall perfekt gerüstet für dieses Revival!

Hilf deinen Freunden, die X-Akten zu durchschauen!

Teilen Teilen
Bereits 272 mal geteilt!

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Couching, in dem sich alles um Serien, Filme, Games und dein geliebtes Sofa dreht! So wie in diesen Artikeln: