5 Wege high zu werden, die du sogar Mutti verraten kannst

renata-britvec
Renata Britvec

Wer sagt eigentlich, dass high sein zwangsläufig immer illegal ist? Es gibt Mittel und Wege zur Ekstase, die dich vor den unangenehmen Nebenwirkungen des Drogenkonsums bewahren. Ha!

Rausch im Ohr

Klar, Musik berührt und stimuliert Gefühle. Aber es gibt auch richtige Drogen fürs Ohr: binaurale Beats. Wichtig ist, dass du bei binauralen Beats Stereokopfhörer aufsetzt, denn auf dem rechten und linken Kanal werden Töne mit einer Differenz von 30 Hz gesendet. Diesen Frequenzunterschied nimmst du nicht bewusst wahr, er veranlasst jedoch dein Gehirn, eine neue Welle zu erzeugen – du fühlst dich berauscht. 

Kostenlos ausprobieren kannst du die Beats auf I-Doser, und wenn der Stoff die gewünschte Wirkung zeigt, wirst du auf der Website mit Nachschub versorgt. Oder wie schon Ice-T dereinst sagte: “I can hook you up with a 12 inch.

Headphones, Cable Tangle

Rausch im Auge

Die von den Neurologen Dr. Dirk Proeckl und Dr. Engelbert Winkler entwickelte Lichtmaschine Lucía No. 3 soll den Bewusstseinszustand erweitern; Mitarbeiter der BBC haben die Maschine getestet und berichteten von tiefster Entspannung. Dummerweise kostet dieses spezielle Maschinchen um die 20.000 Euro und ist daher eher für den Einsatz in Therapiezentren als in deinem Schlafzimmer geeignet. 

Aber Videos mit optischen Illusionen können dich angeblich auch in einen kurzfristigen halluzinogenen Zustand versetzen. Achtung: Weder Lucía noch die Videos sind wegen ihres Stroboskop-Effekts für Epileptiker geeignet!

eye

Rausch im Geist

Was buddhistische Mönche in Trance versetzt, kann auch bei dir funktionieren. Du brauchst dazu nur Geduld. Die Vorzüge regelmäßiger Meditation sind Entspannung, Konzentrationsfähigkeit und geringere Schmerzempfindlichkeit. Du hast alles, aber keine Geduld? Schneller als in die meditative Stille kannst du dich selbst in einen Flow-Zustand oder Tätigkeitsrausch versetzen: Er stellt sich ein, wenn du in einer Handlung aufgehst und dabei Zeit und Raum vergisst – so wie das Malen oder Basteln, als du klein warst. Erinnerst du dich? Ein Glücksgefühl, das dir keine Droge der Welt verschaffen kann.

Road meditation

Rausch im Mund

Minimal rauschige Zustände kannst du auch durch Lebensmittel erlangen. Durch Schokolade zum Beispiel, die darin enthaltenen Inhaltsstoffe Serotonin und Dopamin wirken stimmungsaufhellend. Ein Klassiker unter den Wachmachern ist auch unser heiß geliebter Kaffee. Bei der Muskatnuss ist hingegen Vorsicht geboten – sie kann schon in geringen Mengen Halluzinationen, Schwindel und Übelkeit auslösen. Und anschließend garstige Bauchweh. 

(Mitglieder der Himate-Redaktion waren auch mal jung und blöd und wissen, wovon die Rede ist. A propos: Den Versuch, dich mit einer Packung „Mon Chérie“ abzuschießen, kannst du dir sparen. Hust.)

Ganaché de chocolate

Rausch auf der Haut und im Herzen

Sorry, solltest du grad Single ohne Aussicht auf einen potenziellen Geschlechtspartner sein, aber: Sex ist das ultimative High – vorausgesetzt, du hast den richtigen Konterpart. Der Blutdruck steigt, die Atmung wird schneller, Hormone wie Oxytocin und Testosteron rasen durch den Körper, Pheromone schwirren durch die Luft und du erlebst einen Adrenalinausstoß, der in dieser Dimension selten auftritt. Geil macht eben glücklich und umgekehrt. 

Sex with Assistance

Schon seit Urzeiten berauscht sich der Mensch, der Exzess ist Teil unserer Natur und Erfahrung. Auch Tiere sind einem gelegentlichen Dusel nicht abgeneigt, übrigens. Trotzdem musst du dich nicht volllaufen lassen oder dir etwas einwerfen, um eine berauschende Nacht zu verbringen. Es geht zuweilen auch ohne.

Verrate deinen Freunden, wie sie ein legales High erleben können

Teilen Teilen
Titelbild via Gratisography

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Feeling, in dem sich alles um Liebe, Gefühle, Freundschaft und Sex dreht. So wie in diesen Artikeln: